Führerscheinentzug auch bei 50 Prozent Behinderungsgrad

Ein Autofahrer, der sich seit 37 Jahren stets untadelig verhalten hat, bleibt trotz Behinderungsgrad 50 nicht von einem einmonatigem Entzug des Führerscheins verschont. Er fuhr über eine Kreuzung, obwohl bereits 20 Sekunden lang Rot angezeigt war. Auch der Verweis auf nur 950 Euro Rente pro Monat konnte das Oberlandesgericht Hamm nicht erweichen (AZ 2 Ss Owi 687/06).

Verwandte Artikel


DA Direkt

Tags »

Gelesen: 1369 · heute: 2 · zuletzt: 23. March 2017

Autor: admin
Datum: Freitag, 4. April 2008 21:11
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Recht

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren

Kommentar abgeben