Tagfahrlicht in Europa

Zu vielen Unfällen im Straßenverkehr kommt es wegen Unaufmerksamkeit oder schlechter Sichtverhältnisse. Seit Jahren wird darüber heftig diskutiert, ob Verkehrsteilnehmer auch tagsüber mit Licht fahren sollen. Feldversuche haben ergeben, dass tagsüber 50 Prozent aller Unfälle und 80 Prozent aller Zusammenstöße im Kreuzungsbereich deshalb geschehen, weil sich die Verkehrsteilnehmer garnicht oder viel zu spät gesehen haben. Durchgeführte Studien im sowie im Inland als auch im Ausland haben ergeben, dass mit der Einführung der Tagfahrlichtpflicht auch tagsüber in ganz Europa mehr als zwei Millionen Unfälle hätten vermieden werden könnten. Während in Deutschland noch keine Pflicht für das Tagfahrlicht besteht, haben sich inzwischen bereits 18 europäische Länder für eine ganztägige und -jährige Lichtpflicht entschieden. In diesen Ländern muss tagsüber generell mit Abblendlicht gefahren werden. Nur in den skandinavischen Ländern, in Italien , Deutschland, Frankreich, Österreich und in der Schweiz darf man alternativ auch spezielle Tagfahrleuchten benutzen. Nebelscheinwerfer sind als Licht-am-Tag-Variante nur in Österreich, Norwegen und Schweden ausdrücklich erlaubt. Neben der Taglichtpflicht schreiben einige Länder wie Slowenien, Kroatien, Mazedonien und Tschechien die Mitnahme von Ersatzlampen vor.

Übrigens: Nachrüstbare Tagfahrleuchten können in die Frontbeleuchtung oder -schürze integriert werden. Sie müssen nach der ECE-Richtlinie R87 mindestens 25 Zentimeter und höchstens 150 Zentimeter über dem Boden angebracht werden und sich mit der Zündung automatisch einschalten. Wird der Ablendlichtschalter bedient, müssen die nachgerüsteten Tagfahrlichtlampen automatisch erlöschen. Sie dürfen auch nicht zusammen mit dem Fernlicht oder den Nebelscheinwerfern leuchten.

  Wo Wann Strafe1
Dänemark inner- und außerorts ganzjährig 70 Euro
Deutschland inner- und außerorts nur Empfehlung
Estland inner- und außerorts ganzjährig ab 35 Euro
Finnland inner- und außerorts ganzjährig 50 Euro
Frankreich inner- und außerorts nur Empfehlung
Island inner- und außerorts ganzjährig 60 Euro
Italien außerorts ganzjährig ab 35 Euro
Kroatien inner- und außerorts ganzjährig 40 Euro
Lettland inner- und außerorts ganzjährig 15 Euro
Litauen inner- und außerorts ganzjährig 15 Euro
Mazedonien inner- und außerorts ganzjährig 34 Euro
Montenegro inner- und außerorts ganzjährig 30 Euro
Norwegen inner- und außerorts ganzjährig 180 Euro
Österreich inner- und außerorts ganzjährig 15 Euro
Polen inner- und außerorts 1. Okt. – Ende März 50 Euro
Portugal nur auf der IP5 ganzjährig ab 60 Euro
Rumänien inner- und außerorts ganzjährig k.A.
Schweden inner- und außerorts ganzjährig 55 Euro
Schweiz inner- und außerorts nur Empfehlung
Slowakei inner- und außerorts 15. Okt. – 15. März 50 Euro
Slowenien inner- und außerorts ganzjährig 40 Euro
Tschechien inner- und außerorts ganzjährig 70 Euro
Ungarn außerorts ganzjährig 40 Euro

1Richtwerte für den Verstoß gegen die Lichtpflicht

Verwandte Artikel


DA Direkt

Tags »

Gelesen: 2082 · heute: 2 · zuletzt: 25. February 2017

Autor: admin
Datum: Samstag, 21. Juni 2008 19:45
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Verkehr

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren

Kommentar abgeben