Autohersteller Borgward

Der Gründer der Borgward Werke bzw. des Automobilhersteller war Carl F.W. Borgward. Dieser wurde am 10.11.1890 in Hamburg Altona geboren und war ein Sohn eines Kohlehändlers.

Er studierte Maschinenbau und beendete diese Ausbildung im Jahre 1913. Durch den Einstieg in die Bremer Reifenindustrie und der baldigen Umstrukturierung in die Bremer Kühlerfabrik Borgward & Co. wurde der Grundstein für das spätere Imperium gelegt.

Schon in den Jahren 1924 / 1925 wurden die ersten Exemplare der bekannten Blitzkarren und Goliath produziert und ausgeliefert. Im Jahre 1929 gründete Borgward mit dem Kaufmann Tecklenburg die Firma Goliath-Werke Borgward & Co. Durch die Übernahme der Hansa-Lloyde Werke expandierte die Unternehmung zu Borgward Gruppe. Zu den Hansa Lloyde Werken gehörten die Werke in Bremen und Varel. Durch die Produktion der Dreirad-Limousine Pionier konnte Borgward seinen Geschäftspartner schon im Jahre 1937 auszahlen und alleine die komplette Führung der Unternehmung fortsetzen.

Durch die gute Marktannahme des Pionier expandierte das Unternehmen soweit, dass in Bremen das damals modernste Werk enstand und ebenfalls neue Modelle eingeführt wurden. Nicht nur im Automobilbereich zeigte Borgwards ein geschicktes Händchen, auch im LKW-Bereich wurde er einer der bedeutendsten Produzenten in Deutschland.

Während der Zeit des zweiten Weltkrieges wurde die Produktion auf Kriegsmaschinerie umgestellt und es wurden für diese Zwecke Halbkettenfahrzeuge, Schützenpanzer und auch Zugmaschinen produziert.

Durch die Bombardierung im zweiten Weltkrieg und die Wirren des Krieges und der Nachkriegszeit, wurde das Werk in Bremen fast komplett zerstört. Nicht nur das das Werk zerstört wurde, Borgward geriet auch in Kriegsgefangenschaft. Diese Zeit wurde von Borgward ebenfalls produktiv genutzt und er konstruierte während dieser Zeit ein komplett neues Fahrzeug, den Borgward Hansa 1500.

Durch eine geschickte Teilung der Unternehmung in mehrere Firmen, war es Borgwards möglich meher Rohstoffzuteilungen nach den Kriegsjahren zu erhalten. Die LKW Produktion kam ebenfalls sehr schnell nach dem Krieg, im Jahre 1945, wieder in gang.

Durch das sehr erfolgreiche Angebot des Lloyd LP 300, welches unter dem VW Käfer positioniert war, könnte sehr schnell die alte Stärke des Unternehmens wieder aufgebaut werden.

Durch weitere innovative Angebote, wie z.B. einem Dieselmotor, Automatikgetriebe wurde die Unternehmung, in den Nachkriegsjahren, sehr schnell wieder einer der größten Produzenten in Deutschland.

Nicht nur im klassischen Automobil Bereich wurde Borgwards einer der führenden Unternehmer, auch im Bereich der Nutz- und Militärfahrzeuge wurde das Unternehmen ein deutschlandweiter Führer.

Den wohl größten Erfolg erreichte Borgwards durch das Modell Borgward Isabella, die über 200.000 Mal verkauft wurde.

Borgward war zwar ein begnadeter Ingenieur, jedoch kannte er sich in kaufmännischen Angelegenheiten dementsprechend weniger aus. Was langfristig leider zu einer Insolvenz führte, die wohl spektakulärste Insolvenz im Bereich der deutschen Wirtschaftsgeschichte.

Verwandte Artikel


DA Direkt

Tags »

Gelesen: 1363 · heute: 2 · zuletzt: 23. March 2017

Autor: admin
Datum: Freitag, 15. August 2008 13:29
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Autohersteller

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren

Kommentar abgeben