Autohersteller Wanderer

Der Start dieser Unternehmung geht bis in das Jahr 1885 zurück. Johann Baptist Winklhofer und Richard Adolf Jaenicke gründeten das Unternehmen Chemnitzer Velociped Depot Winklhofer & Jaenicke in Chemnitz. Sie spezialisierten sich auf die Reparatur von Fahrrädern und entwickelten / bauten später eigene Fahrräder. Neben dem klassischen Bau der Fahrräder entwickelten sie ebenfalls einige sehr vielversprechende Erfindungen, wie z.B. die Zweigang – Nabenschaltung. Durch die Erweiterung der Produktionspalette stellten Sie auch Automobile, Schreib-, Rechenmaschinen und Motorräder. Für diesen Grund wurde ebenfalls ein neues Werk in Schönau aufgebaut. Bereits 1905 wurde das erste Auto entwickelt, den Prototyp Wanderermobil. Nach und nach stellten sie weitere Prototypen her, die 1912 in der Produktion aufgenommen worden sind. Die Unternehmung baute sich in diesem Sektor immer weiter aus, so dass im Jahre 1927 ein neues Werk in Siegmar eröffnet wurde. Im Jahr 1930 wurde dann Ferdinand Porsche mit einer Konstruktion eines Sechszylinder und zwei weiteren Achtzylindern beauftragt.

Durch finanzielle Schwierigkeiten wurden jedoch Lizenzen von Wanderer verkauft. Ab dem Jahre 1935 versuchte sich dann Wanderer in direkter Konkurrenz zu Firmen wie Mercedes. Sie boten nun eine umfangreiche Modellpalette an.

Zwar wurde im Krieg die Produktionsstätte nicht zerstört, jedoch wurde das komplette Werk demontiert und in die Sowjetunion gebracht. 1948 wurde dann in München eine neue Firma (von Nachfahren der Firmengründern und ehemaligen Werksangehörigen) unter dem Namen der Wanderer Werke aufgebaut, die sich mit dem Fahrradhandel und der Fahrradproduktion beschäftigt.

Verwandte Artikel


DA Direkt

Tags »

Gelesen: 1875 · heute: 2 · zuletzt: 29. April 2017

Autor: admin
Datum: Freitag, 15. August 2008 13:39
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Autohersteller

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren

Kommentar abgeben