Tag-Archiv für » schadenfreiheitsklasse «

Schadenfreiheitsrabatte erwerben ohne eigenen Versicherungsvertrag

Donnerstag, 5. November 2009 16:44

Auch wenn Sie selbst keine Kfz-Versicherung abgeschlossen haben, können Sie sich Schadenfreiheitsrabatte erwerben. Das ist etwa dann der Fall, wenn Sie über längere Zeit einen Wagen gefahren haben, der über eine andere Person versichert ist. Beabsichtigen Sie nun einen eigenen Versicherungsabschluss, können Sie eine Anrechnung von schadenfreien Jahren aus dieser Zeit beantragen. Sie werden dann in eine günstigere Schadenfreiheitsklasse eingestuft. Dazu ist es allerdings erforderlich, dass der vormalige Versicherungsnehmer auf seine Rabattansprüche aus seinem Vertrag verzichtet und sich mit einer Übertragung auf Sie einverstanden erklärt. [...]

Thema: Versicherung | Kommentare (0) | Autor: admin

Schadenfreiheitsklassen in der Kfz-Versicherung

Freitag, 2. Oktober 2009 16:38

Vor der Inbetriebnahme eines Autos hat der Gesetzgeber in Deutschland die Kfz-Versicherung gesetzt. Diese Autoversicherung beinhaltet die Kfz-Haftpflichtversicherung sowie Teil- oder Vollkaskoversicherung. Die Haftpflichtversicherung, die Schäden an anderen Fahrzeugen abdecken soll ist eine Pflichtversicherung, die anderen Komponenten wie Teil- oder Vollkasko, Insassenversicherungen oder Schutzbriefe und so weiter sind freiwillige Vereinbarungen. Die Höhe der Versicherungsprämien ist abhängig von der Einstufung in die Schadenfreiheitsklassen. [...]

Thema: Versicherung | Kommentare (0) | Autor: admin

Versicherungsrabatt bedeutet viel Geld

Freitag, 17. Oktober 2008 19:38

Sowohl in der Haftpflicht als auch in der Vollkasko gilt das gleiche Prinzip: Wer ohne Schaden bleibt, wird mit Preisnachlässen belohnt, Unfallfahrer werden mit Preiserhöhungen bestraft. Das Ganze funktioniert über das System der Schadenfreiheitsklassen (SF). Anfänger starten in der SF 0. Wer in der besten Klasse fährt (SF 25), zahlt lediglich 30 Prozent der normalen Prämie. Beträgt diese 600 Euro, sind also nur 180 Euro fällig.

Aber: Nach einem Unfall wird man von der SF 25 in die SF 11 (45 Prozent) zurückgestuft. Damit schnellt die Jahresprämie sofort auf 270 Euro hoch. Bis man nach elf Jahren wieder auf der 30-Prozent-Stufe angelangt ist, hat man gut 500 Euro draufgezahlt. Gut dran ist, wer eine Police mit Rabattretter hat, die von einigen Versicherungen angeboten wird. Da rutscht man zwar in die SF 22, bleibt damit aber auf der 30-Prozent-Stufe.

Tipp: Achten Sie beim Abschluss eines neuen Vertrages auf diesen Rabattretter, der ürbigens keinen Aufpreis kostet. Einzige Vorraussetzung: Man ist in SF 25 eingestuft.

Thema: Versicherung | Kommentare (0) | Autor: admin