Autoversicherungen
Autoversicherungen
DA Direkt

AXA Versicherungen

R und V Autoversicherung

DEVK

Sparkassen Direkt Versicherung

Directline


Doppelkarte

Auto Leasing

Motorradversicherung

Mofaversicherung

Verkehrsrechtsschutz

Zweitwagenversicherung

Ratgeber

Startseite Newsletter Autoblog Impressum


Feinstaubverordnung - Umweltzone - Feinstaubplaketten

Umweltzonen in Deutschland

In vielen deutschen Großstädten sollten bereits im Jahr 2007 Umweltzonen eingeführt werden. Durch fehlende Ausnahmeregelungen und teilweise unklare Vorschriften verspätete sich die Einführung der Umweltzonen auf 2008 oder noch später.

Gleich Anfang Januar 2008 wurden in der Hauptstadt Berlin Umweltzonen eingeführt. Dadurch dürfen nur noch Fahrzeuge mit Umweltplakette in die Innenstadt Berlins fahren. 80 % der in der Hauptstadt zugelassenen Fahrzeuge fallen damit unter die Regelung.

Auch die Stadt Köln führte zum 1. Januar 2008 eine Umweltzone ein: Die Kölner Innenstadt links vom Rhein sowie die Stadtteile rechts vom Rhein Deutz und Mülheim dürfen nur noch mit Feinstaubplakette durchfahren werden. In Hannover wurde ebenfalls am 1. Januar 2008 eine Umweltzone eingerichtet. Begrenzt wird sie im Westen, Osten und Süden durch den Schnellstraßen-Ring sowie im nördlich durch die den Sahlkamp. Momentan dürfen Fahrzeuge mit roter, gelber und grüner Plakette diesen Bereich befahren, ab 1. Januar 2009 nur noch Fahrzeuge mit gelber und grüner Plakette, ab 1. Januar 2010 schließlich nur noch Fahrzeuge mit grüner Plakette. Fahrzeuge mit einem ausländischen Kennzeichen haben bis Ende 2008 eine Galgenfrist und sind vom Verbot noch nicht betroffen. Außerdem sind alle Benziner mit geregeltem Kat, die keine grüne Plakette haben, Historische Kraftfahrzeuge mit dem Zusatzkennzeichen "H" sowie alle Reise- und öffentliche Busse bis zum 31. Dezember 2009 vom Verkehrsverbot ausgenommen.

Am 12. Januar 2008 wurde die momentan kleinste Umweltzone eingerichtet und zwar in Dortmund mit einer Länge von etwa 300 Metern.

Zum 1. März 2008 wurden Umweltzonen in Mannheim, Stuttgart, Ludwigsburg, Tübingen, Leonberg, Schwäbisch Gmünd, Ilsfeld und Reutlingen eingerichtet.

Im Stadtgebiet von Bochum wird geplant, die Umweltplakette zum 1. Juli 2008 einzuführen. Problematisch ist der hohe bürokratische Aufwand. Für die Stadt Frankfurt rechnet man mit über 35.000 Sondergenehmigungen. Eine Liste und Karte von bereits eingerichteten und geplanten Umweltzonen befinden sich auf der Seite des Umweltbundesamtes.



Verkehrsschilder der Umweltzonen

Durch die Feinstaubverordnung ändert sich auch die Straßenverkehrs-Ordnung. Das bisherige Zeichen 270 (Verkehrsverbot bei Smog) wird durch die neuen Zeichen 270.1 und 270.2 ersetzt, die den Beginn und das Ende einer Umweltzone anzeigen. Hier besteht ein Fahrverbot für alle Fahrzeuge, sofern es keine bestimmte Ausnahmekriterien gibt. Das Verkehrszeichen 270.1 kann durch ein Zusatzschild ergänzt werden, das Fahrzeuge mit einer entsprechend gekennzeichnten Plakette vom Fahrverbot befreit.


270.1 270.1
Zusatzzeichen
270.2


Welche Plakette bekommt mein Fahrzeug?

Für die Schadstoffgruppe 1 gibt es keine Plakette. Mit Rußfilter oder Katalysator nachgerüstete Autos können in eine bessere Plakettenstufe (Schadstoffgruppe) gelangen beziehungsweise überhaupt eine Umweltplakette erhalten. Die grüne Plakette zum Beispiel gilt für Euro-4-Diesel und solche, die durch Filternachrüstung entsprechend niedrige Partikelemissionen aufweisen. Die Schlüsselnummern im Kfz-Schein zeigt, in welche Gruppe das Auto eingestuft ist. Im alten Dokument sind die letzten zwei Ziffern unter der Schlüsselnummer "zu 1" entscheidend, beim neuen die Ziffern im Feld 14.1. der Einbau eines Dieselpartikelfilters trägt die Zulassungsstelle übrigens in die Felder 33 (Fahrzeugschein alt) oder 22 (Fahrzeugschein neu) ein. Dort muss die PM-Stufe auftauchen.


Schadstoffgruppenzuordnung für Diesel

ohne DPF 1 mit DPF 1
Schadstoffgruppe Schlüsselnummer Schlüsselnummer gilt für
1 0 bis 24
34, 40, 77, 88, 98
--- Euro-1-Diesel und schlechter
2 25 bis 29, 35, 41, 71 --- Euro-2-Diesel
3 30, 31, 36, 37, 42, 44 bis 52, 72 PM1: 14, 16, 18, 21, 22, 25 bis 29, 34, 35, 40, 41, 71, 77 Euro-3-Diesel und Diesel mit DPF-Nachrüstung PM1
4 32, 33, 38, 39, 43, 53 bis 70, 73 bis 75 PM1: 49 bis 52, PM2: 30, 31, 36, 37, 42, 44 bis 48, 67 bis 70
PM3: 32, 33, 38, 39, 43, 53 bis 66
PM4 und PM5
Euro-4-Diesel; Diesel mit DPF-Nachrüstung PM1 bis PM4: Diesel mit weniger als 5 mg Feinstaub/km (entspricht PM5)



Schadstoffgruppenzuordnung für Benziner

Schadstoffgruppe Schlüsselnummer gilt für
1 0 bis 13, 15, 17, 77, 88, 98 Benziner unter Euro-1 G-Kat1 Gen.1
2 --- ---
3 --- ---
4 14, 16, 18 bis 70, 71, 75 Benziner mit geregeltem Kat ab Euro 1
(ab Abgasrichtlinie 91/441/EWG)

1 Drei-Wege-Kat nach US-Norm vor Einführung der Euro-1-Norm.



Mehr Informationen finden Sie hier:

» Diesel sind die Verlierer der Umweltdebatte
» Frei Fahrt in Umweltzonen

© copyright 2008-2014 - www.autoversicherung-tarife.de
Verwendete Bilder teilweise von Pixelio:
© POM´in / PIXELIO, © Dietermann / PIXELIO, © H. Lunke / PIXELIO, © Erich Kasten / PIXELIO